Nachrichten

ver.di an der Uniklinik erfolgreich

Uniklinik Freiburg

ver.di an der Uniklinik erfolgreich

Wahlen Personalrat, JAV und Aufsichtsrat an der Uniklinik Freiburg

An der Uniklinik in Freiburg fanden von 6. bis 9. Mai 2019 die Wahlen zur betrieblichen Interessenvertretung statt. Gewählt wurden der Personalrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und die Beschäftigtenvertreterin im Aufsichtsrat. Das Universitätsklinikum Freiburg gehört mit etwa 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Universitätskliniken in Deutschland und ist der größte Arbeitsgeber der Region. Daher kommt den Wahlen auch überbetriebliche, regionale, landes- und gesundheitspolitische Bedeutung zu.

Personalrat
Es wurden 27 Personalratsmitglieder gewählt. Die ver.di-Liste errang 21 Sitze (bisher 18, plus 3), die vom Marburger Bund unterstützte „Weiße Liste“ errang 5 Sitze (bisher 8 Sitze, minus 3). Hinzu kommt eine Beamtenvertreterin.

Der neue Personalratsvorsitzende ist auch der alte: ver.di-Vertreter Helmut Pötzsch wurde vom neuen Personalratsgremium zum Vorsitzenden wiedergewählt.

JAV
Gewählt wurden 7 Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen. Es bewarben sich darum 43 Auszubildende auf einer ver.di-Liste. Zur neuen Vorsitzenden der JAV wurde Eileen Brakowsky gewählt.

Aufsichtsrat
Gewählt wurde 1 Beschäftigtenvertretung im Aufsichtsrat. Nach 19 Jahren in diesem Amt trat ver.di-Vertreter Andreas Hauß nicht mehr an. Um die Nachfolge bewarben sich 3 KandidatInnen (ver.di, Marburger Bund, unabhängig). Mit überwältigender Mehrheit wurde die ver.di-Frau Petra Mergenthaler in das Amt gewählt, die zugleich auch als stellv. Personalratsvorsitzende wiedergewählt wurde.

„ver.di geht gestärkt und mit zusätzlichen Personalratsmitgliedern aus den Wahlen hervor“, erklärt Ingo Busch, Gewerkschaftssekretär bei ver.di Südbaden Schwarzwald. Im Personalrat bleibt ver.di mit deutlichem Zuwachs die bestimmende Kraft, die JAV kann ihre engagierte Arbeit für die rund 1000 Auszubildenden an der Uniklinik weiterführen. Und im Aufsichtsrat der Uniklinik wird die Stimme der Beschäftigten mit Petra Mergenthaler gestärkt, sie ist u.a. auch Mitglied im Präsidium von ver.di Südbaden Schwarzwald. „Der engen Zusammenarbeit zwischen den gesetzlichen Mitbestimmungsgremien und ver.di ist gerade an der Uniklinik Freiburg besonders wichtig. Denn die Uniklinik braucht nicht nur starke betriebliche Interessenvertretungen der Beschäftigten in der täglichen Arbeit, auch in der Region, in der Landes- und Gesundheitspolitik und natürlich tarifpolitisch gilt es, für gute Arbeits- und Einkommensbedingungen der Beschäftigten gemeinsam zu kämpfen“, so Busch weiter.